15.04.2016

ESSEN · HOCHZEIT-NEWS & -TIPPS

Ja, ich will... strahlend weisse Zähne!

Der Countdown für ein tolles Lächeln am Tag der Hochzeit

Da wird monatelang organisiert, dekoriert, diskutiert und anprobiert, denn an diesem Tag soll einfach alles stimmen. Eingeweihte wissen sofort, wovon wir sprechen - nämlich euren Hochzeitstag, der zu den wichtigsten Anlässen im Leben zählt. Neben dem perfekten Outfit, einer tollen Location und leckerem Essen gibt es ein weiteres wichtiges i-Tüpfelchen für einen unvergesslichen Auftritt: Ein "Ja, ich will" mit einem strahlenden Lächeln. Perfekt gepflegte und natürlich weiße Zähne geben dem Look von Braut und Bräutigam zu diesem besonderen Anlass einfach den letzten Schliff.

Dr. medic. stom. (RO) Diana Svoboda, Expertin für Zahnästhetik und Leiterin der "diPura Fachklinik" in Essen, gibt in diesem Beitrag zukünftigen Ehepaaren Tipps, wann welche Behandlung passt.


Wie beim Hochzeitsoutfit ist auch für ein strahlendes Lächeln eine gewisse Planung und "Vorarbeit" nötig. Es gibt nur einen Unterschied: Im Gegensatz zum Kleid oder Anzug, die Braut und Bräutigam nur einmal im Leben tragen, begleitet uns ein schönes Lächeln ein Leben lang. Diese Übersicht hilft, den Besuch beim Zahnarzt ohne Stress und Zeitdruck zu koordinieren.

Sechs bis acht Monate vor der Hochzeit: Die Zahnstellungskorrektur

Auch im Erwachsenenalter können Zahnfehlstellungen mithilfe einer festen Zahnspange korrigiert werden. "Moderne Spangensysteme bestehen aus metallfreien, zahnfarbenen Brackets, die besonders unauffällig sind. Die feste Zahnspange wird daher optisch kaum wahrgenommen", erklärt Dr. Diana Svoboda. Ein weiterer Vorteil moderner Systeme, der besonders für Brautpaare von großer Bedeutung ist: Sie arbeiten durch ihr spezielles Nachjustierungssystem sehr schnell und können - je nach Situation - ungerade Zähne in etwa drei bis sechs Monaten in die richtige Position bewegen. Die Zahnstellungskorrektur sollte etwa sechs Monate vor der Hochzeit geplant werden, um vor dem Traualter mit geraden Zähnen lächeln zu können.

Einen Monat vor der Hochzeit: Veneers

Auch weit auseinander stehende Zähne, unregelmäßige, abgesplitterte oder abgekaute Zahnkanten und große Füllungen können das eigene Hochzeitslächeln trüben. In diesem Fall bieten Veneers - zarte Keramikschalen - die ideale ästhetische Lösung. Dr. Svoboda erklärt: "Veneers eignen sich besonders gut zur Verschönerung der Frontzähne und werden individuell an die Zahnreihen angepasst. Man sieht keinen Unterschied zu den natürlichen Zähnen." In der Regel muss man zwei Zahnarzttermine für die Behandlung mit Veneers einplanen. Dabei wird die Optik und Passgenauigkeit der Keramikschalen genau geplant und abgestimmt. Im Falle von Veneers kann man die Zähne, wie das Brautkleid auch, sogar anprobieren: "Sogenannte Mock-Ups sind Kunststoff-Veneers, die der Patient testweise tragen kann. Dadurch erhält er einen Eindruck, wie seine Zähne nach Abschluss der Behandlung aussehen werden", führt die Expertin für Zahnästhetik aus. Die eigentlichen Veneers werden individuell im Zahnlabor angefertigt und in einem zweiten Termin auf die natürlichen Zähne geklebt. Bei guter Pflege behalten die Verblendungen für viele Jahre ihre Schönheit.

Zwei Wochen vor der Hochzeit: Das Bleaching

Das professionelle Bleaching setzt der Zahnverschönerung vor der Hochzeit die Krone auf und macht das strahlende Lächeln perfekt. Gut zu wissen: Wirklich effektiv bleachen - das heißt mit der wirksamen Menge an aufhellendem Wasserstoffperoxid - kann und darf nur der Zahnarzt. Begeben Sie sich für ein ebenso schönes wie medizinisch sicheres Ergebnis in die Hände des Profis. "Nach einer Untersuchung der Zähne und des Zahnfleisches trägt der Zahnarzt ein spezielles aufhellendes Gel auf die Zähne auf. Je nach gewünschtem Aufhellungsgrad wird dieses Vorgehen mehrmals wiederholt, bis das Endergebnis erreicht ist", erläutert die Zahnexpertin. Das professionelle Bleaching kann eine Aufhellung bis zu acht Farbstufen erreichen und nimmt eine gute Stunde Zeit in Anspruch. Das Resultat sind natürlich weiße und gepflegt glänzende Zähne, mit denen jedes Lächeln Spaß macht. "Lassen Sie die Aufhellung früh genug vor der Hochzeitfeier vornehmen", rät Dr. Svoboda. "Dann können Sie unbeschwert alle Köstlichkeiten des Festes genießen, ohne Sorge um eine nachträgliche Verfärbung der Zähne." Übrigens: Eine professionelle Zahnreinigung vor dem Bleaching ist die perfekte Basis für diese Behandlung.

Eine Woche vor der Hochzeit: Die professionelle Zahnreinigung

Die Zahnreinigung beim Profi sollte nicht nur vor der Hochzeit stattfinden, sondern generell etwa zweimal im Jahr. Dr. Svoboda betont: "Sie ist neben regelmäßigen zahnärztlichen Kontrolluntersuchungen einfach der beste Weg, um die Zähne dauerhaft gesund zu erhalten." In einer etwa 30-minütigen Sitzung entfernt die Dentalhygienikerin weiche und harte Beläge sowie Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Wein von den Zahnoberflächen und reinigt auch die für die Zahnbürste unzugänglichen Zahnfleischtaschen. Hier sammeln sich besonders gerne entzündungsauslösende Bakterien und Keime. Nicht zu verachten: Das angenehm saubere Mundgefühl nach der PZR ist unübertroffen.

Für strahlend schöne Zähne und ein zauberhaftes Lächeln - nicht nur am Hochzeitstag!


Weitere Informationen zu Dr. medic. stom. (RO) Diana Svoboda, Expertin für Zahnästhetik und Leiterin der "diPura Fachklinik" sowie alle Kontaktdaten und den Link zur Homepage findet ihr HIER in eurem Hochzeitsportal.

Fotonachweise - v.o.n.u.:
samotrebizan / 123RF Lizenzfreie Bilder
Dr. medic. stom. (RO) Diana Svoboda
© Werner Weber - Fotolia.com
© vsurkov - Fotolia.com
© Philippe Alarcon - Fotolia.com